Workshop mit PWC

*Beim zugrundeliegenden Blog handelt es sich um Sponsored Content


Ganz unter dem Thema „Nachhaltigkeit“ durften wir PwC am 2. Dezember 2021 zu einem Workshop bei uns begrüßen. Neben der Ambition ihre Kundinnen und Kunden nachhaltig zu betreuen ist das Thema auch für PwC selbst von hohem Stellenwert.


Für unseren Workshop hatten sie nicht nur tolle Speaker mit Expertise im Gepäck, sondern auch äußerst spannende Themen rund um die ESG-Facetten ihres Unternehmens. Mit welchen Inhalten genau sie uns einen sehr lehrreichen und interessanten Abend bereitet haben könnt ihr erfahren, wenn ihr weiterlest.


Corporate Sustainability

In der ersten Session konnten unsere Mentees interessante Einblicke in die Corporate Sustainability von PwC erlangen. Das Unternehmen ist überzeugt, dass jeder als Teil der Gesellschaft Verantwortung übernehmen und sich engagieren sollte. Dies ist besonders relevant, wenn man sich in solch sensiblen Unternehmensbereichen bewegt. PwC engagiert sich auf vielen verschiedenen Ebenen, wie unter anderem mit Pro-bono-Arbeit, Kooperationen mit sozialen Organisationen und Programmen sowie der Teilnahme an Spendenaktionen. Die Vortragende, eine Senior Managerin im Bereich Diversity and Inclusion und Corporate Sustainability mit jahrelanger Erfahrung konnte Einblicke aus erster Hand mit unseren Mentees teilen. Die Session wurde durch eine offene Diskussion und eine Q&A Runde sehr interaktiv und kurzweilig gestaltet.


Net Zero

Was sich hinter dem Buzz Word „Net Zero“ verbirgt und welche gravierenden Auswirkungen der Klimawandel auf alle Geschäftsmodelle hat wurde uns in der nächsten Session näher erläutert. Das 1,5°C-Ziel ist jedenfalls nur mit sehr hohen Anstrengungen erreichbar, wie wir vom Vortragenden aus dem Bereich Environmental Social Governance erfahren durften. Die wissenschaftlichen Reaktionspfade und die Bilanzierung von Treibhausgasen sowie die drei Scopes waren einige der interessanten Inhalte dieser Session. Das äußerst komplexe Thema wurde schön aufbereitet und übersichtlich dargestellt und unsere Mentees bekamen jede Menge Gelegenheiten sich einzubringen und Fragen zu stellen.


Taxonomie

Die EU-Taxonomie als allgemeines Klassifikationssystem für nachhaltiges Wirtschaften bildet die Grundlage für die von der Kommission geplante Nachhaltigkeitstransformation. Denn die überaus ehrgeizigen Ziele des European Green Deals erfordern derzeit 260 Milliarden Euro jährlich, welche allein durch den öffentlichen Sektor nicht getragen werden können. Die Kommission will die notwendigen Investitionsströme im privaten Sektor in Richtung nachhaltiger Projekte und Aktivitäten lenken. Die Auswirkungen der Taxonomie-Verordnung auf die betroffenen Unternehmen und die aktuellen Herausforderungen wurden in der letzten Session behandelt. Die zwei Vortragenden, beide Expertinnen aus dem Bereich Environmental Social Governance, boten viele Einblicke aus der Praxis und zeigten die hohe Relevanz dieses Themas für die europäische Zukunft auf.


Nach drei spannenden Sessions hatten unsere Mentees nochmal die Möglichkeit ihre Fragen zu stellen und durften von einer HR Expertin aus erster Hand über die Karrieremöglichkeiten bei PwC erfahren. Der Workshop öffnete uns aber vor allem die Augen für die große Relevanz des Themas Nachhaltigkeit für Unternehmen und die Gesellschaft.


Wir sind dankbar für die spannenden praxisbezogenen Einblicke und hoffen PwC bald wieder bei uns begrüßen zu dürfen.


Sollte PwC auch dein Interesse geweckt haben und du möchtest dich über Karrieremöglichkeiten informieren oder dann schau doch direkt auf der PwC Seite nach und informiere dich über Einstiegsmöglichkeiten!

https://www.pwc.at/de/karriere.html