DURCH EINEN WORKSHOP ZUR ACCENTURE-MITARBEITERIN – SO GELINGT DER EINSTIEG!

*Beim zugrundeliegenden Blog handelt es sich um Sponsored Content


Der Einstieg in die Unternehmensberatung ist für viele Studierende unterschiedlicher Fachrichtungen ein langfristiges Ziel. Gerade in Zeiten der Digitalisierung weckt Accenture bei vielen Bewerber*innen enormes Interesse. Im heutigen Blog schildert Stephanie Casper ihren Weg vom Guidance Mentoring-Programm zu Accenture.



Bildbeschreibung: Stephanie Casper studiert aktuell im 7. und letzten Semester ihres Bachelorstudiums an der Wirtschaftsuniversität Wien (WU) und arbeitet seit September 2021 bei Accenture in Wien. Zuvor war Stephanie Mentee des Guidance Mentoring-Programms, bis sie im Sommer 2021 ins Kernteam gewechselt ist.


Über einen Accenture-Workshop zur Anstellung

Über einen Unternehmensworkshop für Studierende im Rahmen des Guidance Mentoring-Programms kam ich zum ersten Mal mit Accenture in Kontakt. Ich war sofort begeistert von der Größe und Internationalität des Unternehmens. Auch der Themenschwerpunkt des Workshops „Tech Vision“ fesselte mich, da ich einen Einblick in spannende Themen der Digitalisierung und deren Auswirkungen auf die Zukunft bekommen konnte.

Durch den Workshop erlangte ich aber vor allem einen Blick hinter die Kulissen des Unternehmens. Ich konnte Accenture-Mitarbeiter*innen kennenlernen und bekam die Möglichkeit ganz offen Fragen zu stellen. Schon zu diesem Zeitpunkt fiel mir auf, wie besonders das Arbeitsklima bei Accenture sein muss. Uns wurde sofort das Du-Wort angeboten, denn bei Accenture sind alle Mitarbeiter*innen – unabhängig vom Level – stets per du.

Ein weiterer Bestandteil des Workshops befasste sich mit den Einstiegsoptionen für Studierende sowie Absolvent*innen. Selbst Fragen, die mir erst nach dem Workshop bewusst wurden, konnte ich persönlich via LinkedIn an die Mitarbeiter*innen adressieren. Das Resultat: Wenige Tage später entschied ich mich zu bewerben!



Application Process – Bewerbung bei Accenture leicht gemacht

Meine Bewerbung habe ich dann einfach und unkompliziert über das Karriere-Portal https://www.accenture.at/karriere eingereicht. Bezugnehmend auf die jeweilige Stellenausschreibung können dabei die relevanten Dokumente, wie Lebenslauf, Anschreiben sowie Zeugnisse, in wenigen Augenblicken hochgeladen werden.

Nach wenigen Tagen erhielt ich via E-Mail eine Einladung zum Interview mit konkreten Terminvorschlägen. Das dazugehörige Briefing erhielt alle wichtigen Informationen über das anstehende Interview und somit fühlte ich mich gut gerüstet für mein Bewerbungsgespräch.

Der Bewerbungsprozess erstreckte sich über zwei online Interviews – eines mit HR-Mitarbeiter*innen und ein fachliches Interview mit Mitarbeiter*innen aus dem konkreten Fachbereich in dem ich mich beworben habe. Trotz virtueller Form hatte ich stets das Gefühl, dass mein Gegenüber sich mir voll und ganz widmete. Im Rahmen des Interviews setzte ich mich mit der ein oder anderen anspruchsvollen Case- sowie Fit-Interview-Question auseinander. Die Atmosphäre empfand ich dabei durchgehend als sehr offen und wertschätzend. Gegen Ende des Gesprächs erhielt ich dann noch die Möglichkeit ausreichend Fragen zu stellen.



Mein Einstieg bei Accenture in Wien

Mein erster Tag bei Accenture war besonders aufregend. Im Rahmen eines ausführlichen Onboarding-Tags bekam ich wichtige Einblicke in die Welt von Accenture. Besonders gefreut habe ich mich darüber, dass wir nicht nur fachliche und organisatorische Inputs bekamen, sondern auch ermutigt wurden uns untereinander auszutauschen sowie mit Mitarbeiter*innen ins Gespräch kamen und uns hilfreiche Tipps holen konnten. Somit waren die ersten sozialen Kontakte in der Firma gesichert.

Am Nachmittag durfte ich dann bereits mein Team kennenlernen und erledigte erste Projektaufgaben. Dabei wurde mir seit Tag eins Verantwortung übertragen und auch nach zweieinhalb Monaten lerne ich täglich Neues, weshalb ich von einer steilen Lernkurve profitiere. Dabei wird mir das notwendige Maß an Unterstützung von meinem Team geboten, um die Aufgabe zu bewältigen, während ich dadurch aber selbst zum Denken angeregt werde und an Herausforderungen wachsen kann. Daneben habe ich die Möglichkeit auf einer internen Lernplattform von zahlreichen Trainings auszuwählen und mich zum Beispiel in Themen wie Cloud und AI aber auch Excel und Softskills weiterzubilden. Regelmäßige Feedbacks helfen mir dabei, mich stetig weiterzuentwickeln und fördern die Selbstreflexion.



Was Accenture für mich einzigartig macht

Es gibt zahlreiche Aspekte, die Accenture für mich einzigartig machen. Als ambitionierte Studentin ist es mir vor allem wichtig, dass mein Studium neben der Arbeit nicht zu kurz kommt. Accenture bietet mir als eine von wenigen Beratungen eine Möglichkeit Teilzeit zu arbeiten. Auch die Arbeitszeiten kann ich flexibel mit meinem Supervisor abstimmen, sodass ich meine Vorlesungen und Prüfungen problemlos besuchen kann.

Spannend finde ich außerdem den End-to-End-Beratungsansatz des Unternehmens, den ich so von typischen Unternehmensberatungen nicht kenne. Accenture bietet seinen Kunden nicht bloß die klassische Beratungsleistung, sondern übernimmt auch gleich die Entwicklung und Implementierung der Lösungen, was für hohe Kundenzufriedenheit sorgt.

Darüber hinaus finde ich auch die Location des Büros im Wiener Börsegebäude im Herzen der Stadt einmalig. Nicht zuletzt, ist die gelebte Diversität und Zusammenarbeit unter den Kolleg*innen ein großer Faktor, warum ich mich bei Accenture so wohl fühle.



Accenture hat dein Interesse geweckt?

Wenn auch du an einem Einstieg bei Accenture interessiert bist, aber du noch nicht ganz sicher bist, ob eine Stelle für dich dabei ist, dann informiere dich doch gerne mal unter https://www.accenture.at/karriere über die zahlreichen Einstiegsoptionen. Außerdem kannst du auf der Website spannende Insights in die Arbeit von Accenture und alle Themen rund um Technologie und Digitalisierung bekommen.


Du hast noch offene Fragen oder hättest gerne einfach noch ein paar Informationen bevor du dich bewirbst? – Karin Tomschi aus dem Bereich Sourcing Strategy bei Accenture beantwortet dir gerne all deine Fragen und berät dich bei Recruiting-Themen.


Zuletzt kannst du dich gerne jederzeit mit mir für weitere Erfahrungsberichte vernetzen. Vielleicht sind wir ja bald Kolleg*innen und können gemeinsam unseren Lunch auf der Dachterrasse des Börsegebäudes zu uns nehmen! 😉